wiki:linux:konfiguration:linux-etc-hosts

Linux - /etc/hosts

Die Datei /etc/hosts ist eine Konfigurationsdatei, die zur Zuordnung von Hostnamen, sowie Fully Qualified Domain Name (FQDN) zu IP-Adressen dient. Klassisch gesehen handelt es sich hierbei um den Vorläufer von DNS (Domain Name System).

So bestand die Möglichkeit, Computer über deren Namen, anstatt über die IP-Adresse anzusprechen. Mit Einführung von DNS, wurde die Datei nur noch verwendet um den lokalen Rechner (localhost) der Loopback-Adresse zuzuweisen. Doch auch dieser Eintrag ist inzwischen nicht mehr zwingend notwendig.

Heute findet die /etc/hosts hauptsächlich noch Anwendung um den FQDN lokal zu hinterlegen oder wenn, zu Test- oder Debugging-Zwecken, einer Domain eine alternativen IP zugewiesen werden soll. Die Hosts-Datei wird immer zuerst abgefragt, bevor eine Anfrage an einen DNS-Server gestellt wird.

rsb@server:~# cat /etc/hosts
127.0.0.1 localhost
10.10.10.10 server.linux42.de server


Zusammenhängende Beiträge

Wir haben die hier gezeigten Anleitung sorgfältig erstellt und in unserer Testumgebungen ausgiebig getestet.
Wer sich entschließt diese Anleitungen für sich selbst umzusetzen, führt diese auf eigene Verantwortung durch.
Der Ersteller des Artikels, sowie der Seitenbetreiber, haftet nicht für eventuelle Schäden an Hard- und/oder Software oder damit zusammenhängenden Schäden\\

2021/03/06 23:11 · rsb

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
P T Q᠎ P H
 
  • wiki/linux/konfiguration/linux-etc-hosts.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/09/18 06:10
  • von rsb